Uni-Job

Nach monatelangem Verwaltungshickhack ist es nun endlich sicher, dass ich zunächst für weitere zwei Jahre an der Uni bleiben kann 🙂 Das Beste daran ist, dass ich eine konkrete Perspektive habe, danach sogar langfristig im akademischen Mittelbau bleiben zu können – damit ginge ein großer Traum für mich in Erfüllung (ich hatte ja früher darüber geschrieben, z. B. hier und hier).

Zwar hieß es zunächst Anfang des Jahres, ich könnte direkt in den akademischen Mittelbau unbefristet einsteigen. Dies war auch ein Grund, weshalb ich sehr schnell unter großem Druck und mit sehr viel Stress-Belastung meine Doktorarbeit fertig gemacht habe. Doch dann hat sich die Ausschreibung der Stelle lange hinausgezögert und wurde immer wieder durch die Verwaltung erschwert.

Naja, zumindest werde ich nun zum Wintersemester für zwei Jahre befristet angestellt und es gibt die Möglichkeit, dass die Stelle dann umgewandelt wird. Bis dahin freue ich mich, weiter an der Uni bleiben zu können, auch wenn es mich etwas ärgert, dass ich nun monatlich weniger Geld bekomme als im Beamtenstatus…
Jedenfalls ist dieses neue Beschäftigungsverhältnis auch der Grund, weshalb ich statt bislang zehn nun 15 Stunden Lehrverpflichtung habe. Damit bleibt in den nächsten Jahren wohl wenig Zeit für Forschung und Publikationen, aber das nehme ich gerne in Kauf, da ich wie gesagt meinem Traumjob (einer festen Stelle im akademischen Mittelbau) deutlich näher gekommen bin und sehr gerne in der Lehre arbeite 🙂

PS: Diesen Beitrag habe ich nachträglich verfasst und zurückdatiert.

2 Gedanken zu „Uni-Job

  1. Pingback: Randnotizen » Uni: Deskop-PC

  2. Pingback: Randnotizen » Ausblick 2011

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.