Kurs zu E-Learning bei ProfiLehre

In den letzten beiden Tagen habe ich für Lehrende an (bayerischen) Hochschulen eine Fortbildung zum Thema „E-Learning an der Hochschule“ angeboten bzw. durchgeführt. In meinem Blog hatte ich bereits an zwei Stellen vage über dieses Vorhaben berichtet (hier und hier), etwas mehr Infos dazu finden sich in der LLM-News, die ich der Einfachheit halber hier nun wiedergeben möchte:

ProfiLehre-Kurs zu „E-Learning an der Hochschule“
Im Programm ProfiLehre wird diese Woche (19.5./20.5.2011) im Bereich „Lehr-Lernkonzepte“ ein Kurs zum Thema „E-Learning an der Hochschule“ von Alexander Florian angeboten. Dieses Fortbildungsangebot steht im Zusammenhang mit dem Projekt „Digitale Medien in Lehre und Studium“.

In der Kursbeschreibung heißt es:
Der Kurs „E-Learning in der Hochschullehre“ bringt Ihnen aktuelle mediendidaktische Konzepte nahe und zeigt Ihnen anhand exemplarischer Szenarien, wie digitale Medien in der Hochschullehre eingesetzt werden können. Als technische Infrastruktur dient das Learning-Management-System ILIAS (Integriertes Lern-, Informations- und Arbeitskooperations-System), das Sie an der UniBw München bereits nutzen können. Der Kurs bietet Ihnen die Möglichkeit, eigene Anwendungsfälle und -ideen mitzubringen, die dann mit Hilfe bestehender Erkenntnisse aus dem Bereich des Didaktischen Designs bearbeitet werden. Um den Kursinhalt gleich mit der Kursmethode zu verbinden, verknüpft der Kurs die Präsenzveranstaltung mit einer virtuellen Vorbereitungs- und Nachbereitungsphase im Sinne des Blended Learning.

Informationen zu ILIAS an der UniBwM finden Sie hier:
http://ilias.informatik.unibw-muenchen.de/goto.php?target=cat_676

Alles in allem ist es erstaunlich gut gelaufen. Erstaunlich deshalb, da ich vorher kaum einschätzen konnte, ob meine Planung realistisch ist. Denn ich habe schon länger nicht mehr eine eineinhalb-tägige Veranstaltung durchgeführt. In diesem Fall kam hinzu, dass ich auch drei Professoren als Teilnehmer hatte – eine für mich neue Zielgruppe. Ehrlich gesagt, hatte mich das schon etwas nervös gemacht (zumal auch noch der Vize-Präsident der UniBwM darunter war). Doch wie schon gesagt, war die Aufregung nicht notwendig, denn es hat (fast) alles so geklappt, wie ich mir das vorgestellt hatte und auch das Feedback fiel positiv aus. Selbstverständlich gibt es diverse Verbesserungsmöglichkeiten, z. B. hatte ich zu lange Vortragsphasen und einige zu abstrakte Abschnitte, denn es wurden mehr Beispiele und größere Übungsphasen gewünscht.

PS: Diesen Beitrag habe ich nachträglich verfasst und zurückdatiert.

Ein Gedanke zu „Kurs zu E-Learning bei ProfiLehre

  1. Pingback: Randnotizen » Workshop Online-Lernumgebungen bei BMT 2011

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.