Wissenschaftsbetrieb und Konventionen

In ihrem Blog hat Gabi einen abgelehnten Forschungsantrag veröffentlicht und dabei die mitunter fragwürdige Vergabepraxis bei der Forschungsförderung thematisiert sowie insbesondere den Aspekt des Peer Reviews näher betrachtet (hier). Zunächst finde ich es sehr bedauerlich, dass das geplante Forschungsprojekt nicht gefördert wird, dies ist vor allem auf für Silvia schade; ich hätte mich sehr gefreut, wenn sie das Assessment-Thema im Rahmen des beantragen Forschungsvorhabens hättte weiterverfolgen können, zumal ich mit ihr zusammen bereits mehrfach diesbezüglich zusammengearbeitet hatte. Daneben finde ich es mutig von Gabi, diese sonst eher intransparenten Prozesse anhand eines Beispiels publik zu machen. Immerhin ist so nun der Antrag als Anregung öffentlich zugänglich, außerdem kann so eine Debatte angestoßen werden (in Augsburg diskutieren wir mal immer über Fragen wie Peer Review, Forschungsförderung etc.).

PS: Diesen Beitrag habe ich nachträglich verfasst und zurückdatiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.