kurzes Lebenszeichen

Nachdem hier schon sehr lange nichts mehr passiert ist, will ich zumindest ein kurzes Lebenszeichen von mir geben. Eigentlich hatte ich mir mal vorgenommen, in diesem Blog vorher anzukündigen, wenn eine vorrübergehende Funkstille eintritt, doch es hat sich so ergeben, dass ich mir immer wieder zwischendurch eine Liste mit Themen angelegt und geplant hatte, diese in nächster Zeit einzupflegen (ich also davon ausgegangen bin, dass es bald wieder Einträge gibt). Nun bin ich zur Zeit aber so stark eingebunden wie schon lange nicht mehr, dass ich diese Liste mit Beiträgen noch nicht abarbeiten konnte.

Ich habe mir aber fest vorgenommen, dass noch im September zu erledigen (inklusive vieler Nachträge für den August). Ich weiß zwar nicht, ob es sinnvoll bei einem Blog ist, solche Aktionen öfters zu machen (die regelmäßigen Leser kennen das ja schon ;-)). Andererseits will ich einfach festhalten und dokumentieren, was mich in den letzten Wochen beschäftigt hat – auch im Nachhinein.

3 Gedanken zu „kurzes Lebenszeichen

  1. Frank Vohle

    Hi Alex, es ist interessant das du dich Dritten gegenüber verpflichtest fühlst deinen blog am Laufen zu halten. Warum? Ist es nicht DEIN blog, mit dem du tun und lassen kannst was du willst? Ich finde das deshalb inteessant, weil sich offenbar eine Selbsterwartung aufbaut, was und wie oft man etwas im blog veröffentlichen „soll“. Wie entsteht diese Selbsterwartung, warum ist sie von Blogger zu Blogger verschieden? Kann man bei „Leidensdruck“ intervenieren? Das sind doch alles medienpädagogsiche Fragen 🙂

  2. Alexander Florian

    Hallo Frank,
    danke für den Kommentar und die Fragen – die habe ich mir auch schon gestellt und bin noch nicht zu einer Antwort gekommen. Ich habe mich selbst auch etwas gewundert, dass ich mich „verpflichtet“ fühle – oder anders bzw. besser ausgedrückt: Das ich fast schon ein „schlechtes“ Gewissen habe, da ich in letzter Zeit meinen Blog sehr stark vernachlässigt habe. Daran habe ich auch gemerkt, dass ich tatsächlich so etwas wie eine Selbsterwartung aufgebaut habe, regelmäßig etwas posten. Leider fehlt momentan etwas die Zeit bzw. genauer die Energie, mein Vorhaben, endlich wieder weiterzubloggen (und manche Einträge nachzureichen) umzusetzen. Ich hoffe, es klappt noch im Lauf des Oktobers. Ansonsten werde ich mal ernsthaft über eine „echte“ Pause nachdenken (also „offiziell“ eine vorläufige Blog-Pause ankündigen)…

    Liebe Grüße,
    Alex

  3. Pingback: Randnotizen » Blog: Beiträge nachgetragen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.